Augen auf bei der Auswahl des Umzugsunternehmens

Umzugsunternehmen gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Und wer sich dazu entschieden hat, moving-1468972_640beim Umzug professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, muss nicht lang suchen, um einen Anbieter zu finden. Übereilt ein Umzugsunternehmen auszuwählen ist jedoch keine gute Idee. Vielmehr sollte man sich die Zeit nehmen, die Angebote ausführlich miteinander zu vergleichen. Denn zum einen kann es mitunter deutliche Preisunterschiede geben. Zum anderen kann es sein, dass Angebote anfänglich nicht wirklich aussagekräftig und vollständig sind und manch ein Posten erst auf der Endrechnung auftaucht, was dann für eine unschöne Überraschung sorgt.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis beurteilen

Nicht immer muss die Wahl unbedingt auf das günstigste Umzugsunternehmen fallen. Wichtig ist allein, welche Leistungen bereits im Endbetrag enthalten sind. Anfänglich sehr attraktiv wirkende Pauschalbeträge können sich später als weniger lohnend erweisen, wenn letztlich noch Extras hinzukommen. Am besten ist es, wenn ein Angestellter der Umzugsfirma zuvor persönlich vorbeikommt. Nur so lässt sich wirklich der Aufwand einschätzen und ein aussagekräftiger Kostenvoranschlag erstellen. Im besten Fall sollte dieser natürlich kostenlos sein. Alle zu erledigenden Aufgaben und Leistungen, die man von der Umzugsfirma erwartet, sollten im Vorfeld genau abgeklärt und schriftlich festgehalten werden.

Leisten die Umzugshelfer mehr, als eigentlich vereinbart, müssen diese Dienste später nicht bezahlt werden. Im Blick sollte man immer auch behalten, auf welche Art abgerechnet wird. Sinnvoll ist es immer, einen Festpreis auszumachen. Nachdem der Aufwand geschätzt wurde, kann berechnet werden, was der Umzug kosten wird. Mit einem Festpreis hat man als Auftraggeber die Sicherheit, besser kalkulieren zu können. Wesentlich risikoreicher ist es, das Unternehmen nach geleisteten Arbeitsstunden zu bezahlen. Ein Umzug kann schnell von der Bühne gehen, ebenso ist es aber möglich, dass zäh fließender Verkehr oder gar Stau ist. Auch diese Zeit lässt sich das Unternehmen dann in der Regel vergüten.

Das Internet macht einen Preisvergleich besonders einfach

Online dauert es nur wenige Minuten, die örtlichen Umzugsfirmen zu finden und diese für eine erste Anfrage zu kontaktieren. Hier sollte dem Unternehmen auch mitgeteilt werden, welche Art von Leistungen bezüglich des Umzugs man wünscht. Soll ein Standard- oder Komplettumzug durchgeführt werden? Bei letzterem werden beispielsweise auch Sanitär- und Elektroinstallationen oder auch Malerarbeiten von den Profis durchgeführt. Wer nur wenig zu transportieren hat, kann sich auch nach einer sogenannten Beiladung erkundigen. Auch ein Teilumzug kann in diesem Fall in Frage kommen. Wer daran interessiert ist, den ein oder anderen Euro zu sparen, kann bei seinem Umzugsunternehmen auch nachfragen, ob Leerfahrten angeboten werden. Bei diesen werden Fahrten, die sonst mit leerem Umzugswagen sowieso durchgeführt werden würden, dazu genutzt, Umzugsgut mitzunehmen.

Teppichböden sind wie Waldboden im Wohnraum
Gestalten Sie Ihre Veranda neu